Glasfaserausbau für die Peripherie startet

Im Zentrum von Steinakirchen am Forst ist die Versorgung mit echtem Glasfaser mittlerweile Realität. Für die Peripherie hieß es bisher immer noch „bitte Warten“. In einem gemeinsamen Projekt mit dem GDA Amstetten wird der Ausbau in den nächsten Jahren Realität.

Dazu fand Anfang März in Öhling die Vertragsunterzeichnung und der Spatenstich für das Ausbauprojekt im Beisein von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner statt.
„Denn Infrastruktur braucht es für die Lebensqualität, aber vor allem auch für die Wettbewerbsfähigkeit unserer Betriebe. Da braucht es nicht nur die Westbahn und die Westautobahn, sondern da braucht es auch schnelles Internet“, so die Landeshauptfrau.

In Summe werden für den Glasfaserausbau in den 17 Gemeinden Allhartsberg, Aschbach-Markt, Biberbach, Euratsfeld, Ferschnitz, Kematen an der Ybbs, Neuhofen an der Ybbs, Oed-Öhling, Purgstall an der Erlauf, Seitenstetten, Sonntagberg, St. Peter in der Au, Steinakirchen am Forst, Wang, Winklarn, Wolfsbach und Zeillern 57 Millionen Euro investiert, sodass bis Ende 2027 rund 4.200 Haushalte in der Region mit Glasfaser versorgt werden können. Für dieses Projekt schießt der Bund rund 35,4 Millionen Euro zu, 15,7 Millionen Euro kommen vom Land Niederösterreich.

Das gesamte Projekt soll mit Ende 2027 fertiggestellt und im Frühjahr 2028 in Betrieb gehen.

Am 12. April 2024 wird es eine Informationsveranstaltung dazu geben. Danach sind die Glasfaserbotschafter wieder unterwegs in die betroffenen Häuser.

Die Anträge und nähere Informationen finden Sie unter

www.gda.gv.at/breitband

Hier gilt es nur mehr Steinakirchen am Forst auszuwählen und schon können Sie den Antrag direkt herunterladen.

Das ausgefüllte Formular bitte am Gemeindeamt Steinakirchen am Forst abgeben.

Bis 30.06.2024 gelten die vergünstigten Anschlusskosten.