Pioniere für die Birne

Aktionen für junge und alte Hochstamm-Bäume

Eisenstraße. Viele kennen Anton Krenn als ehemaligen Bezirksbauernkammer-Obmann von Scheibbs und als innovativen Biobauern. Was wenige wissen: 1992, genau vor 30 Jahren, hat er als damaliger Landjugend-Leiter-Stellvertreter den Grundstein für die heutige Obstbaumpflanzaktion gelegt.

Über 200.000 Hochstamm-Obstbäume sind seit den 1980er-Jahren in Niederösterreich gepflanzt worden. Mit der Aktion der Landjugend-Pioniere im Jahr 1992 fiel der Startschuss für die auch heute noch erfolgreich laufende Baumpflanzaktion. Anton Krenn erinnerte sich anlässlich des 30-jährigen Jubiläums am Mostlandhof in Purgstall an die Anfänge: „Die Ortsgruppen der Landjugend im Bezirk Scheibbs wollten Umweltaktionen durchführen und kamen auf die Idee, Bäume auszupflanzen. Damals kostete ein Baumpflanzset mit Verbiss-Schutz, Pflock und Baum noch 50 Schilling.“

Mittlerweile wird das Projekt von der LEADER-Region Moststraße betreut und von fünf weiteren LEADER-Regionen unterstützt – darunter die Eisenstraße Niederösterreich. 3.100 Hochstammbäume und 250 Sorten wurden 2021 ausgegeben, 20 Schnittkurse und fünf Veredelungskurse wurden durchgeführt. Auch heuer können wieder geförderte Baumsets unter www.gockl.at/pflanzaktion bestellt werden.

Das Projekt wird von Franz Lumesberger seitens der NÖ Agrarbezirksbehörde koordiniert: „Über den Niederösterreichischen Landschaftsfonds wird das Projekt zu 60 Prozent gefördert. Die restlichen Mittel sowie Unterstützungsleistungen kommen on Teilnehmerbeiträgen, Sponsoren, örtlichen Unternehmern und den LEADER-Regionen. Dafür möchte ich herzlich Danke sagen.“

Aber nicht nur das Setzen frischer Obstbäume, sondern auch der Erhalt der jahrhundertealten, mächtigen Birnbäume steht im Fokus der Bemühungen. Und hier stammt ein weiterer Pionier aus dem Erlauftal: Engelbert Wieser, ehemaliger Bürgermeister von Randegg. Gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen des Vereins „Streuobsterhaltung Mostviertel“ gelang es ihm, dass der NÖ Landschaftsfonds ein Pilotprojekt zur Sicherung alter Streuobst-Birnbäume in den Regionen Eisenstraße und Moststraße unterstützt.

Alte Mostbirnbäume werden dabei einem Verjüngungsschnitt mit einer Hebebühne unterzogen. Interessenten können mit mindestens vier und maximal 12 Mostbirnbäumen teilnehmen. Durch die Förderung sind nur 80 Euro je Baum an Eigenleistung zu zahlen, das Projekt läuft drei Jahre lang. „Da die Baumanzahl für die Teilnahme am Projekt beschränkt ist, wird um rasche Anmeldung ersucht“, so Engelbert Wieser. Die alten Birnbäume seien nicht nur landschaftsprägend, sondern sie seien „echte Wunder der Biodiversität“, so Wieser. Und: „Wenn sie richtig behandelt werden, tragen sie auch sehr schnell wieder Obst und werden wirtschaftlich interessant.“

Webtipps:
www.gockl.at/pflanzaktion
birnbaumschnitt.agrarplus.at

Pressefotos:
PF_39a: Sponsoren sowie Vertreter des Landes Niederösterreich und der LEADER-Regionen stellten am Mostlandhof in Purgstall die Obstbaumpflanzaktion 2022 vor, unter ihnen Pionier Anton Krenn aus Scheibbs (8.v.l.).
Foto: Daniel Schalhas/inshot.at

PF_39b: Neben dem Pflanzen frischer Bäume steht auch die Pflege von altehrwürdigen Birnbäumen im Fokus – im Rahmen eines Pilotprojekts in den Regionen Eisenstraße und Moststraße.
Foto: Breinesberger-AGRAR PLUS